top of page
  • AutorenbildSara

"Brächete" im Brüniger Dörfli

In der Altjahrswoche konnten wir die «Brächete» abhalten. Dabei wird der gerottete Flachs auf einem Brächfeuer gewärmt und geröstet, so dass die Garben klingeldürr sind. Auf dem Brechbock wird der Flachs nun so lange bearbeitet, bis sich das Holz von den Fasern löst.


Beim nächsten Schritt wird der Faserstrang durch die verschiedenen Hechelkämme gezogen. So werden alle restlichen Holzteile und kurze Faserstücke entfernt. Nun können die gereinigten Fasern zu «Babeli» gebunden werden.





80 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page